Deutsch
Search Händler finden
ONLINE Shop ONLINE Shop
Futtermilben im Katzenfutter
Wie Futtermilben in das Katzenfutter gelangen, woran Sie die lästigen Parasiten erkennen und wie Sie Ihre Katze am besten schützen, erfahren Sie im Folgenden.
Futtermilben im Katzenfutter
Katzenernährung

Futtermilben im Katzenfutter erkennen und vermeiden

Als Katzenhalter wissen Sie, dass eine Befall mit Milben für Ihre Katze sehr unangenehm ist und unter anderem starken Juckreiz und Entzündungen der Haut verursachen kann.

Neben anderen Arten wie Ohrmilben und Grasmilben sind auch sogenannte Futtermilben, die mitunter sogar zu Allergien führen können, sehr häufig ein Problem.

Wie Futtermilben in das Katzenfutter gelangen, woran Sie die lästigen Parasiten erkennen und wie Sie Ihre Katze am besten schützen, erfahren Sie im Folgenden.

Was sind Futtermilben?

Futtermilben werden manchmal auch als Vorratsmilben bezeichnet. Wie alle Milben zählen sie zu den Spinnentieren. Hinsichtlich ihrer Größe und ihres Aussehens ähneln Futtermilben herkömmlichen Hausstaubmilben.

Die winzigen Parasiten sind in unserem Umfeld überraschend weit verbreitet und unter anderem auf Möbeln sowie in Hausstaub nachweisbar. Am wohlsten fühlen sich Futtermilben aber in einer Umgebung, die ihnen besonders viele Nährstoffe bietet. Dazu zählt neben unseren eigenen Vorratsschränken beispielsweise auch Katzentrockenfutter.

Ab 70 Prozent Luftfeuchtigkeit und bei Temperaturen von 25 bis 30 Grad herrschen perfekte Lebensbedingungen für Futtermilben und die lästigen Parasiten können sich besonders schnell vermehren. Sie sind jedoch ausgesprochen widerstandsfähig und können daher auch problemlos überleben, wenn etwas kälter und trockener ist.

Woher kommen die Futtermilben im Katzenfutter?

Wenn sich im Katzenfutter Futtermilben befinden, kann das verschiedene Gründe haben. Gelegentlich kommt es beispielsweise vor, dass das Futter bereits im Betrieb des Herstellers mit Vorratsmilben kontaminiert wurde.

Während der Herstellung werden eventuell vorhandene Futtermilben zwar aufgrund der hohen Temperaturen zuverlässig abgetötet. Fehler bei der Lagerung und mangelnde Hygiene können jedoch dazu führen, dass das fertige Futter im Nachhinein mit Milben verunreinigt wird. Das ist allerdings die Ausnahme.

Denn in den meisten Fällen ist es tatsächlich der Katzenhalter selbst, der für die Futtermilben in der Nahrung seiner Katze verantwortlich ist. Gerade in Katzentrockenfutter, das häufig recht lange offen stehen bleibt, können sich Futtermilben sehr leicht einnisten und vermehren.

Wie erkennt man Futtermilben im Katzenfutter?

Futtermilben sind winzig. Sie werden nur rund 300 µm groß, sodass einzelne Milben mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Haben sich die Schädlinge jedoch vermehrt, sind sie sehr einfach durch den bräunlichen Milbenstaub, der sich in der Verpackung sowie auf den Kroketten befindet, zu erkennen.

Zudem riecht das Futter meist nach Minze, wenn es von Futtermilben befallen ist. Ist das der Fall, empfehlen wir Ihnen dringend, den angebrochenen Beutel zu entsorgen und Ihrer Katze neues Trockenfutter zu kaufen.

Futtermilben können bei Katzen Allergien auslösen

Wenn Ihre Katze mit Futtermilben kontaminiertes Futter verzehrt, kann das bei ihr eine Futtermilbenallergie verursachen.

Die Allergene, die für die allergische Reaktion verantwortlich sind, befinden sich sowohl in den Vorratsmilben selbst als auch in bestimmten Proteinverbindungen, die in ihren Ausscheidungen enthalten sind.

Eine Futtermilbenallergie löst bei Katzen vor allem Hautentzündungen und Juckreiz aus. Ist Ihr Vierbeiner davon betroffen, können Sie daher beobachten, dass er sich besonders ausgiebig kratzt, wodurch über kurz oder lang sogar Hautverletzungen entstehen können.

Futtermilben können bei Katzen Allergien auslösen

Allerdings kann der Juckreiz natürlich auch eine andere Ursache haben. Um Ihrem Verdacht auf den Grund zu gehen, bleibt Ihnen daher nur ein Besuch beim Tierarzt. Der Veterinär kann eine Blutuntersuchung sowie einen Hauttest mit dem vermutlichen Allergen durchführen und auf diese Weise überprüfen, ob tatsächlich eine Futtermilbenallergie vorliegt.

Wie erkennt man Futtermilben im Katzenfutter?

Wie Sie wissen, legen wir sehr großen Wert auf eine hohe Produktqualität. Wir setzen daher nicht nur auf hochwertige, natürliche Zutaten, sondern achten darüber hinaus auch auf strenge Hygienevorschriften bei der Produktion.

Auf diese Weise können wir gewährleisten, dass unser Katzenfutter weder während der Herstellung noch beim Verpacken oder Lagern mit Futtermilben kontaminiert wird und wir Ihnen stets ein frisches und gesundes Produkt für Ihre Katze bieten können.

Wie können Halter Futtermilben im Katzenfutter vermeiden?

Futtermilben sind durchaus ein ernstes Problem, das bei Katzen zu einer ausgesprochen unangenehmen Futtermilbenallergie führen kann. Als Halter sollten Sie daher darauf achten, eine Kontaminierung des Futters mit Milben zu vermeiden.

Folgende Tipps helfen dabei, Futtermilben entgegenzuwirken:

  • Katzennahrung getrennt von den eigenen Lebensmitteln lagern,

  • Bereits geöffnete Futterbeutel luftdicht verschließen,

  • Katzenfutter kühl und trocken lagern,

  • Angebrochene Katzennahrung möglichst zeitnah aufbrauchen,

  • Abgelaufenes Katzenfutter entsorgen,

  • Mehrwegpackungen und Messbecher regelmäßig reinigen.

Futtermilben im Katzenfutter - unser Fazit

Obwohl sich viele Katzenbesitzer nicht darüber im Klaren sind, sind Futtermilben ein weit verbreitetes Problem, das in praktisch jedem Haushalt auftreten kann. Da die winzigen Parasiten bei Ihrer Katze sogar eine Futtermilbenallergie verursachen können, ist es wichtig, dass Sie geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen.

Achten Sie zudem beim Futterkauf auf eine hohe Qualität und reduzieren Sie so nicht nur das Risiko für Futtermilben im Katzenfutter, sondern stellen Sie gleichzeitig auch sicher, dass Ihr Vierbeiner bedarfsgerecht mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt wird.

Das könnte dich auch interessieren:

Katzenernährung

14.12.2020

Allergien bei ..

Leidet eine Katze an einer Allergie, führt das zu einer Reihe von unangenehmen Beschwerden. Sie sollten mögliche Symptome daher ernst nehmen und zeitnah etwas dagegen unternehmen. Wie es bei Katzen zu Allergien kommt, woran Sie diese erkennen und welche Maßnahmen bei der Behandlung helfen, erklären wir Ihnen im Folgenden...

Katzenernährung

14.12.2020

Allergien bei ..

Leidet eine Katze an einer Allergie, führt das zu einer Reihe von unangenehmen Beschwerden. Sie sollten mögliche Symptome daher ernst nehmen und zeitnah etwas dagegen unternehmen. Wie es bei Katzen zu Allergien kommt, woran Sie diese erkennen und welche Maßnahmen bei der Behandlung helfen, erklären wir Ihnen im Folgenden...

Fragen zur
Katzenernährung & -gesundheit?

T. 02222-8039976
kontakt@marsapet.de
Wir sind zu erreichen am Mo. - Do. von 8:00 -16:00 Uhr und Fr. von 8:00 -14:00 Uhr
Zum Kontaktformular >